Die Osteopathie richtet ihre Aufmerksamkeit auf die Gesamtheit des Menschen und konzentriert sich nicht auf einzelne symptombezogene Beschwerden.

 

Im osteopathischen Sinn sind das neben allen stofflichen Strukturen mit ihrer
bindegewebigen Kontinuität auch unsere Körperfluida.

 

Ziel der osteopathischen Behandlung ist es, den Körper in seinem Bestreben nach Homöostase zu unterstützen, indem die selbstregulierenden Kräfte gefördert bzw. gestärkt werden.

 

Grundsätzlich ist jedes lebende Gewebe behandlungsfähig, was bedeutet, dass Menschen jeden Alters und jeder Konstitution erfolgreich therapiert werden können.